Vegane Karamell-Riegel.

5. November 2017

Hallo ihr Lieben!

Schon lange wollte ich selbst einmal „salted caramel bars“ ausprobieren.
Da ich aber keinen Mixer habe, der so leistungsstark ist, dass er Nüsse und Datteln püriert, hat das bisher nie geklappt.

Letzte Woche hab’ ich mir aber einen ausgeborgt und ich kann sagen, ich hab’ selten so gute Riegel gegessen, die ohne Zucker, ohne Mehl und ohne Butter gemacht werden.

Die Riegel bestehen nämlich wirklich nur aus Nüssen, Kokosöl, Erdnussbutter, Mandelmilch, Kakao und Agavensirup.

Sie sind also nicht nur vegan, sondern nebenbei auch noch gesund.

Da muss ich mir doch glatt überlegen, mir selbst einen Mixer zuzulegen, um diese öfter machen zu können.

Solltet ihr also einen guten Mixer besitzen: unbedingt ausprobieren!!!

mara.

20171101-IMG_9387

You need:

Base:

  • 120 g gemahlene Mandeln
  • 30 g gemahlene Cashews
  • 50 g gemahlene Haselnüsse (oder einfach 170 g von einer Nuss-Sorte)
  • 3 EL flüssiges Kokosöl
  • 2 EL Agavensirup
  • 1 kleiner EL Erdnussbutter

Karamell-Schicht:

  • 240 g Datteln (Soft-Datteln)
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Cashewnüsse
  • 1 EL flüssiges Kokosöl
  • 120 ml Mandel-Vanille-Drink (oder andere Milch)
  • Salz (Menge je nach Geschmack)
  • Vanille

Schokoglasur:

  • Pekannüsse
  • 6 EL rohes Kakaopulver
  • 2 EL flüssiges Kokosöl
  • 1-2 EL Agavensirup
  • Wasser – bis eine geschmeidige Schokoglasur entsteht

20171101-IMG_9409

How to:

Zuerst die Datteln mit kochendem Wasser übergießen und beiseite stellen.

Nun alle Zutaten für die Base vermengen und eine mit Backpapier ausgelegte Form (etwa 20×25 cm) drücken. Die Nüsse könnt ihr mit einem leistungsstarken Mixer sehr gut selbst mahlen. Das Andrücken in die Auflaufform funktioniert am besten mit einem Löffel oder einem Glas. Vergesst nicht die Ränder sorgfältig anzudrücken, damit diese später nicht zerfallen. Nun die Form in’s Gefrierfach stellen.

Für die Karamellschicht, die entsteinten Datteln aus dem Wasser nehmen und gemeinsam mit den restlichen Zutaten sorgfältig mixen. Die Masse ist dann fertig, wenn sie eine karamellähnliche Konsistenz (ohne jegliche Klümpchen) hat. Die Karamellschicht kommt nun auf die Base, wird gleichmäßig verstrichen und für mind. 3 Stunden ins Gefrierfach gestellt.

Sind die 3 Stunden vorüber, die Masse aus der Form nehmen und mit einem scharfen Messer in kleine Stückchen schneiden. Das Messer dazwischen immer gut säubern und in heißem Wasser nach jedem Schnitt säubern – so lassen sich die Bars schöner schneiden.

Nun auf jedes Stück 1-2 Pekannüsse drücken.

Für die Schokoglasuer Kakaopulver, Kokosöl, Agavensirup und etwas Wasser vermengen. So viel Wasser hinzufügen, bis eine geschmeidige Soße entsteht. (Keine Sorge, diese wird im Gefrierschrank dann fest!:)

Zu guter Letzt die Riegel mit der Schokoglasur bedecken und erneut in das Gefrierfach geben. Nach ein paar Stunden sollte auch die oberste Schicht fest sein und die salted Karamell-Riegel sind fertig zum Vernaschen. 🙂

Tipp: ich bewahre die Riegel im Gefrierfach auf und esse sie gerne auch als „Eis“ oder lasse sie vor dem Verzehr antauen (dauert nur ein paar Minuten!). Eingefroren halten sich die Karamell-Riegel übrigens mehrere Monate!

20171101-IMG_9402

 

    Leave a comment