Marillenfleck aus dem Becher | #5 Gelingt bestimmt!

9. August 2019

Heute soll’s schnell gehen?

Perfekt, dann hab’ ich genau das Richtige!

Ihr braucht gerade einmal 5 Zutaten, einen Becher zum Abwiegen und eine Auflauf- oder Kuchenform.

Das ist wirklich das perfekte Rezept für jeden, der noch nie einen Kuchen gebacken hat (und vielleicht nicht einmal eine Küchenwaage oder einen Mixer besitzt) und seine Gäste mit einem selbstgebackenen Highlight überraschen möchte.

Damit ich euch ein WIRKLICH einfaches und trotzdem richtig leckeres Rezept geben kann, hab’ ich sehr viel herum probiert und 3 verschiedene Versionen des Marillenkuchens für meine Testesser gebacken.

Der eindeutige Gewinner war (*Trommelwirbel*) die vegane Variante, was meine Testpersonen vorher natürlich nicht wussten. 😉

Viel Spaß beim Bechern! 😉

mara.

You need:

  • 2 Becher (Dinkel) Mehl
  • 1 Becher (Vollrohr) Zucker
  • 1 Becher Kokosmilch aus der Dose
  • 1 Becher Sprudelwasser
  • 1 Pkg Backpulver
  • 3 EL Stärke oder Vanillepuddingpulver
  • 1 EL Öl
  • Prise Salz, Prise Vanille

 

  • ca. 25 kleine Marillen

How to:

Zuerst einen ausgewaschenen kleinen Joghurtbecher (250ml) oder ein kleines Glas (Tasse) bereit stellen und den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Kokosmilch aus der Dose (bei Raumtemperatur gelagert) vor Gebrauch gut schütteln.

Nun Mehl, Zucker, Backpulver und Kartoffelstärke mit einer Prise Salz und Vanille gut durchmischen. Kokosmilch samt Sprudelwasser und Öl (Sonnenblumen- oder  Olivenöl) zu den trockenen Zutaten geben.

Dein Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtes Kuchenblech verteilen, mit halbierten Marillen und Mandelblättchen belegen ca. 30 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen mit Staubzucker bestreuen und genießen.

TIPP: Ich verwende gerne beim Mehl eine Mischung aus einem Becher Dinkelmehl und einem Becher Dinkel-Vollkornmehl. Das macht den Kuchen noch geschmackiger. 🙂  

    Leave a comment